Großeltern zum Ausleihen in vielen Städten

Viele Kinder leben weit entfernt von ihren Großeltern oder haben im schlimmsten Fall gar keine Oma und keinen Opa mehr. Auf der anderen Seite gibt es ältere Menschen, die sich Enkelkinder wünschen. Die Lösung: Großeltern zum Ausleihen.

In immer mehr deutschen Städten wie beispielsweise Erfurt, Hannover oder Kassel sind daher Großelternvermittlungen zu finden. Das heißt, es werden Frauen oder Männer vermittelt, die ein bis zwei Mal in der Woche auf das Kind aufpassen, es vom Kindergarten abholen oder im Krankheitsfall einspringen.

Win-Win-Situation für alle

Häufig sind die Leih-Großeltern bereits in Rente und bringen viel Zeit sowie Erfahrung mit Kindern mit. Je nach Vermittlung gibt es unterschiedliche Voraussetzungen, die die Ersatz-Großeltern erfüllen müssen. Nicht zu verwechseln sind die Leistungen übrigens mit der einer Tagesmutter. Vielmehr sollen die Wunschgroßeltern eine familiäre Lücke schließen.

Für viele ältere Menschen hingegen sind die Leih-Enkelkinder eine Maßnahme gegen Einsamkeit. Außerdem können sie durch die Tätigkeit ihre Rente ein wenig aufbessern.

Quelle: Social Startup Magazin / Photo by Ekaterina Shakharova on Unsplash

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.

FOLGE UNS AUF