Sri Lanka: 120 gestrandete Wale gerettet

In Sri Lanka haben freiwillige Helfer und die Marine zahlreiche gestrandete Wale gerettet. Zunächst waren die Anwohner bei der Rettungsaktion auf sich allein gestellt.

Einige der ansässigen Fischer versuchten, die Tiere zurückzudrängen, die Wellen haben sie jedoch immer wieder ans Land getrieben. Später zog die Marine die Wale mit einem kleinen Patrouillenboot einen nach dem anderen zurück ins tiefere Gewässer.

Marine arbeitete die ganze Nacht durch

Insgesamt handelte es sich um 120 gestrandete Grindwale, teilte ein Marinesprecher mit. Die Meeressäuger waren am Samstag am Strand von Pandura rund 25 Kilometer südlich der Hauptstadt Colombo gestrandet.

Die Marine arbeitete die ganze Nacht durch, um die Tiere zurück ins Meer zu bringen. Unterstützt wurde sie dabei von der Küstenwache und Dutzenden von Anwohnern. Drei Wale und ein Delfin konnten nicht gerettet werden und verstarben.

Warum die Wale gestrandet sind, weiß man nicht. Es wird jedoch vermutet, dass die Tiere die Orientierung verloren haben. Das soll laut Forschern immer wieder mal vorkommen.

Quelle: Tagesschau / Photo by Thomas Kelley on Unsplash

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.

FOLGE UNS AUF