Bis 2030 mindestens 30 Prozent mehr Naturschutzgebiete in Europa

Die Europäische Union will die Flächen für Umweltschutzgebiete deutlich ausweiten. Bis 2030 sollen mindestens 30 Prozent der europäischen Land- und Meeresgebiete in wirksam bewirtschaftete Schutzgebiete umgewandelt werden. Das ist fast doppelt so viel Fläche wie heute.

Wiederherstellung geschädigter Ökosysteme

Ein weiteres Ziel der Biodiversitätsstrategie sind die Wiederherstellung geschädigter und in einem schlechten Zustand befindlicher Ökosysteme in der gesamten EU sowie die Verringerung des Drucks auf die biologische Vielfalt. Dafür sollen mindestens 25.000 Kilometer Flüsse renaturiert werden. Außerdem sollen in den kommenden zehn Jahren drei Milliarden Bäume gepflanzt werden.

Ein Viertel der Ackerfläche für Ökolandbau

Hinzu kommt die Eindämmung und Umkehr des Rückgangs an Feldvögeln und ‑insekten, insbesondere an Bestäubern. Veränderungen strebt die Kommission auch in der Landwirtschaft an. Mindestens ein Viertel der Ackerfläche in Europa soll dem Ökolandbau vorbehalten sein. Der Einsatz von Pestiziden soll zudem halbiert und die Nutzung von Düngemitteln um mindestens 20 Prozent reduziert werden.

Mehr lesen: Europäische Kommission /Photo by Aaron Burden on Unsplash

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.

FOLGE UNS AUF