Astronomen entdecken gewaltigste Supernova aller Zeiten

Astronomen der Universität Birmingham in Großbritannien und des Harvard-Smithsonian-Zentrum für Astrophysik (CfA) in Cambridge haben die gewaltigste Supernova gesichtet, die jemals aufgezeichnet worden ist. Die Sternenexplosion ist zehnmal stärker als eine normale Supernova und strahlte etwa 500 mal so hell, sagen die Wissenschaftler. Abgesehen von ihrer Größe und Helligkeit sei sie aber auch aufgrund anderer Eigenschaften spektakulär.

Das Team um Matt Nicholl von der Universität Birmingham  bezeichnet seine Entdeckung mit der Katalognummer SN2016aps laut einem Bericht des australischen TV-Senders 7news als „extrem energiereiche Supernova von einem sehr massereichen Stern“.

Neben ihrer herausragenden Größe und Helligkeit besitze sie aber auch einige Eigenschaften und Merkmale, die sie verglichen mit anderen Sternenexplosionen im Universum als selten erscheinen lassen.

200 Billionen Gigatonnen TNT

So strahle eine gewöhnliche Supernova in der Regel nur ein Prozent ihrer sichtbaren Energie ab, während SN2016aps eine Rekordmenge von 200 Billionen Gigatonnen TNT abgab. TNT gilt als Maßstab für die bei einer Explosion freiwerdende Energie. 

Die Astronomen glauben, dass die Supernova ursprünglich aus der Verschmelzung zweier Sonnen entstanden ist. Dafür spricht der ungewöhnlich hohe Wasserstoffanteil in der explosiven Wolke der Supernova.

Ungewöhnliche Helligkeit der Supernova

Nachbeobachtungen lieferten laut der Deutschen Presse-Agentur (dpa) auch eine mögliche Erklärung für die außergewöhnliche Helligkeit der Sternexplosion: „Wir haben ermittelt, dass der Stern in den letzten Jahren vor der Explosion eine massereiche Gashülle abgestoßen hat, während er heftig pulsierte“, so Nicholl.

Die Wissenschaftler hoffen nun, mit neuen Instrumenten wie dem im Bau befindlichen Vera-C.-Rubin-Observatorium, weitere derartige Supernovae aufzuspüren, insbesondere aus dem frühen Universum.

Photo by NASA on Unsplash

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.

FOLGE UNS AUF