Kostenlose Tampons und Binden in Neuseeland

Viele Mädchen können sich Tampons und Binden nicht leisten und schwänzen deswegen sogar die Schule. Das betrifft nicht nur arme Ländern. In Neuseeland sehen sich 95.000 Mädchen im Alter von neun bis 18 Jahren gezwungen, während ihrer Tage zu Hause zu bleiben, weil ihnen die Hygieneartikel zu teuer sind. Deswegen will das Land jetzt etwas gegen diese so genannte Periodenarmut tun.

Gratis Menstruationsprodukte an Schulen

Bereits ab Juli sollen in einigen Schulen kostenlose Menstruationsprodukte zur Verfügung stehen, kündigte Premierministerin Jacinda Ardern am Mittwoch an. Im Laufe des kommenden Jahres sollen alle öffentlichen Schulen in Neuseeland von den gratis Tampons und Binden profitieren können.

Quelle: Kurier.at / Photo by Josefin on Unsplash

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.

FOLGE UNS AUF