Panda Search: Suchmaschine vom WWF schützt Umwelt

Der World Wildlife Fund (WWF) hat in Kooperation mit dem Social Business Gexsi aus Berlin eine eigene Suchmaschine gestartet. Panda Search ist CO2-neutral und spendet die pro Suche erzeugten Einnahmen an Naturschutzprojekte.

Anders als bei den meisten großen Suchmaschinen wie beispielsweise Google und Bing werden darüber hinaus keine Daten von Nutzern gesammelt.

Einahmen gehen an Naturschutzprojekte 

Panda Search arbeitet mit dem gleichen Werbeeinnahmen-Modell wie Google. Durch jeden Klick auf einen gesponsorten Link wird eine kleine Einnahme generiert, die je nach Suchbegriff unterschiedlich hoch ausfällt.

Die so generierten Einnahmen werden nach einem festen Schlüssel verteilt: 50 Prozent gehen direkt an die nationalen und internationalen Naturschutzprojekte des WWF. Die andere Hälfte ist für den Betrieb der Suchmaschine sowie für Kampagnen und Online-Marketing-Aktivitäten vorgesehen.

Datenschutzfreundliche Suchmaschine

Technologisch gesehen basiert Panda Search auf dem Suchalgorithmus Bing von Microsoft. Die Autovervollständigungsfunktion stammt von dem Berliner Unternehmen Searchturbo Ltd. Im Gegensatz zu den meisten großen Suchmaschinen bildet Panda Search jedoch keine persönlichen Nutzerprofile.

Alle Suchanfragen werden verschlüsselt. Der WWF sammelt darüber hinaus keine Daten und verkauft diese auch nicht an Werbetreibende weiter. Der Datenverkehr wird ohne Rückgriff auf externe Tracking-Tools wie etwa Google Analytics ausgewertet. 

Stattdessen arbeitet die internationale Natur- und Umweltschutzorganisation mit einem lokal gehosteten Open-Source-Tool, das mit Blick auf optimalen Datenschutz entwickelt wurde.

Panda Search ist CO2-neutral

Suchen mit Panda Search sind überdies CO2-neutral. Dafür sind drei Faktoren ausschlaggebend: Die Suchmaschine wird zum einem CO2-frei gehostet, bei einem Anbieter aus Deutschland.

Des Weiteren basieren die Suchergebnisse auf der Suchmaschine Bing von Microsoft. Das Unternehmen hat 2012 eine interne CO2-Steuer eingeführt und arbeitet seither CO2-neutral. Die durch Panda Search finanzierte Arbeit des WWF wirkt sich zusätzlich CO2-positiv aus.

Neben Erweiterungen für Chrome und Firefox ist die nachhaltige Suchmaschine auch als kostenlose Smartphone-App für Android und iOS verfügbar. 

Screenshot: WWF Panda Search, Fotocredit: Annie Spratt on Unsplash

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.

FOLGE UNS AUF