Planetly: Neues Start-up will Firmen klimaneutraler machen

Das neue Start-up Planetly will Unternehmen dabei unterstützen, ihre CO2-Bilanz zu reduzieren. Das geschieht mithilfe einer Software und der dazugehörigen Datenauswertung.

Diese soll kleinere Firmen und solche, dich sich eine solche beratende Unterstützung nicht leisten können, dazu befähigen, den eigenen Co2-Ausstoß zu analysieren, auszugleichen und zu reduzieren.

Gegründet wurde Planetly Anfang diesen Jahres in Berlin. Hinter dem Climatech stehen Outfittery-Gründerin Anna Alex und Helpling-Gründer Benedikt Franke. Die beiden Serienunternehmer trafen sich zum gemeinsamen Mittagessen, während auf der anderen Seite der Welt der Amazons und Australien brannten.

Automatisierte Klimaschutzberatung

Es dauert nicht lange, bis beiden den beiden Gründern klar wird, dass die Klimakrise die größte Herausforderung ist, der sich die Menschheit je gestellt hat. Als Technologieunternehmer war ihre natürliche Reaktion auf das Problem jedoch nicht, Geld zu spenden. Stattdessen gründeten sie ein Unternehmen, dass eine Lösung anbietet: eine automatisierte Klimaschutzberatung.

Die beiden Planetly Gründer Anna Alex und Benedikt Franke

Millionenfinanzierung für Planetly

Einer der ersten großen Kunden von Planetly ist eigenen Angaben zufolge das Online-Reisebüro Tourlane. Jetzt haben die beiden auch noch Investoren für ihr innovatives Start-up überzeugen können. Diese stellen dem jungen Unternehmen laut einem Bericht des „Handelsblatt“ 5,2 Millionen Euro zur Verfügung.

Das frische Geld für Planetly komme unter anderem vom Frühphasen-Venture-Capital-Fonds Speedinvest, von Cavalry Ventures sowie weiteren „namhaften“ Business Angels. In Zeiten, in denen aufgrund der Corona-Pandemie zahlreiche Start-ups Kurzarbeit oder gar Insolvenz anmelden ist das ein echter Lichtblick.

Photo by NASA on Unsplash

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.

FOLGE UNS AUF