40 Spitzenuniversitäten schließen Bündnis gegen Klimawandel

Einige der besten Forschungseinrichtungen der Welt haben sich am Donnerstag zum einem globalen Netzwerk zusammengeschlossen, um gemeinsam gegen den Klimawandel vorzugehen. Durch den Zusammenschluss wollen sich die Universitäten mehr Gehör in der Politik verschaffen.

Insgesamt 40 Universitäten aus 18 Ländern mit Forschungsschwerpunkten zum Klimawandel sind in dem neuen Netzwerk namens International Universities Climate Alliance (IUCA) vertreten, darunter auch die Universität Bremen. 

Die Mitglieder des Bündnisses wollen gemeinsam nach den wirksamsten Wegen suchen, um der Öffentlichkeit forschungsbasierte Fakten zum Klimawandel zu vermitteln und dadurch Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Industrie zu einem schnelleren Handeln zu bewegen.

Hochschul-Bündnis gegen den Klimawandel

Initiiert wurde die Gründung der Klima-Allianz von Professor Ian Jacobs, Präsident und Vizekanzler der University of New South Wales (UNSW) in Sydney. Grund sei die entscheidende Rolle, die die Universitäten bei der Förderung der Wissenschaft und von Lösungen in diesem Bereich spielen. Jacobs sagte einer aktuellen Pressemitteilung zufolge: „Dieses neue Bündnis wird an der Spitze der internationalen Gespräche über die Bekämpfung des Klimawandels stehen.“

In der Planung befinde sich das neue Netzwerk bereits seit zwei Jahren, heißt es in einem Artikel des Magazins „Times Higher Education“ (THE). Ungeachtet der aktuellen Coronavirus-Pandemie beschlossen die Mitglieder, den Start des neuen Netzwerks wegen der dringenden und anhaltenden Notwendigkeit von Klimaschutzmaßnahmen nicht weiter zu verzögern.

Neue Ära des Engagements zwischen Forschern und Öffentlichkeit

Professor Matthew England, Spezialist für Klimadynamik an der UNSW, hofft, dass diese Allianz eine neue Ära des Engagements zwischen Forschern und der Öffentlichkeit einläuten wird:

„Das weltweite Interesse, gegen den Klimawandel vorzugehen, ist groß, allerdings ist das Tempo des Handelns viel zu langsam“, so England. „Das Bündnis will die globale Reaktion beschleunigen, indem es eine führende Stimme für wissenschaftlich fundierte Minderungs- und Anpassungsstrategien ist.“

Photo by Li-An Lim on Unsplash

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.

FOLGE UNS AUF